KJHRV arbeitet mit bei der Überarbeitung des Rechte-Ratgebers "Rechte haben – Recht kriegen"

Einband Rechte RatgeberDer Rechte-Ratgeber "Rechte haben – Recht kriegen" der IGFH und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ist in der mittlerweile 2. Auflage vergriffen. Dieser Ratgeber richtet sich an Jugendliche in Heimen und Wohngruppen und gibt Jugendlichen Ratschläge, wie sie ihre Rechte besser durchsetzen können.Aktuell wird die dritte Auflage vorbereitet, die wieder im Juventa-Verlag im Herbst 2015 erscheinen wird.

 

Der KJHRV arbeitet in der Redaktionsgruppe zur Überarbeitung des Rechte-Ratgebers mit. Wir bringen so die Erfahrungen und Sichtweisen der Jugendilchen im MUSKEPEER-Projekt direkt in die Überarbeitung mit ein. Wir freuen uns, dass wir von der IGFH gefragt wurden, ob wir hier mitarbeiten.

Luke und Lisa sind auf Reisen

Luke auf ReisenAb sofort sind Luke und Lisa nicht mehr im Büro anzutreffen. Beide Holzfiguren (1,8 m hoch, 0,9 m breit) sind im Auftrag des Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. unterwegs, um für die ombudschaftliche Beratung zu werben. Luke hält ein Schild mit der Aufsschrift "Partizipation" hoch, Lisa ein Schild mit der Aufschrift "Beteiligung". Damit werben beide um mehr Beteiligung im Kontext der "Hilfen zur Erziehung".

 

Luke und Lisa kommen auch in Ihre Einrichtung, verbunden mit Flyern der Ombudsstelle. Damit können Sie ein Zeichen setzen und zur Auseinandersetzung mit dem Thema anregen. Für jeweils eine Woche sollen Luke und Lisa in einer Einrichtung stehen.

 

Wenden Sie an Björn Redmann (Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Funk: 0152/34396475

Herbstfest und Auftaktveranstaltung

Der Dresdner Kinder- und Jugendhilferechtsverein setzen sich für die Rechte von Mädchen, Jungen und deren Familien in Dresden und Umgebung ein. Wir wollen Kinder, Jugendliche und Familien bei der Gewährung und Ausgestaltung von Hilfen zur Erziehung in ihren Rechten zu stärken. Mit Unterstützung von Aktion Mensch, der Software AG-Stiftung und dem Deutschen Kinderhilfswerk ist es uns gelungen, dazu ein dreijähriges Projekt auf den Weg zu bringen.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Vorhaben näher kennen zu lernen und den Projektauftakt mit uns zu feiern.

Wann: Freitag, 17. Oktober 2014, von 15 – 19 Uhr
Wo: Stadtteilzentrum Emmers, Bürgerstraße 68 in Dresden-Pieschen
Was erwartet Sie: Wir wollen zusammen mit Ihnen, Kindern, Jugendlichen und Familien den Projektauftakt feiern mit Musik, einem Vortrag, einem Sofagespräch mit Ratsuchenden, einer Kinderrechte-Graffiti-Aktion, einem Kinderrechte-Quiz und einer Bewegungsbaustelle.

Um 16 Uhr wird der Vereinsvorsitzende, Hartmut Mann, das Projekt eröffnen.

Auch alle Kinder, Jugendlichen und Familien sind herzlich eingeladen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

 

 

 

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie unter
www.jugendhilferechtsverein-dresden.de

Mit freundlichen Grüßen

Björn Redmann
Projektkoordinator

Projekt "NotEingang" gestartet

Zum ersten Mai 2014 startete das Projekt "NotEingang". Ziel des Projektes soll es sein, die ombudschaftlichen Beratungen zu koordinieren, das Beratungsangebot bekannter zu machen, weitere Berater_innen zu finden und weitere Gründungen von Ombudsstellen in Sachsen zu fördern. Außerdem sollen Jugendliche und Eltern mit eigener Hilfeerfahrung zu "peer-Berater_innen" ausgebildet werden. Darüber hinaus sollen zwei Informationsbroschüren mit und für Eltern und Kinder/Jugendliche entstehen, die sich mit Beteiligung und Beschwerde im Hilfe(plan)verfahren beschäftigen.

Ziel des Projektes soll es insgesamt sein, Rechte von Kinder, Jugendlichen und Familien bei der Gewährung und Ausgestaltung von Hilfen zur Erziehung zu stärken. Dafür wurde Björn Redmann als Projektkoordinator angestellt.

Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch, die Software-AG-Stiftung und das Deutsche Kinderhilfswerk.

Logo Software-AG-Stiftung

Logo Deutsches Kinderhilfswerk

Logo Aktion Mensch

Vorstandsvorsitzender